Auf dieser Seite finden Sie Informationen, Tipps, wie wir sie unseren Patienten im Rahmen einer ärztlichen Behandlung bei bestimmten Erkrankungen mit auf den Weg geben.
Diese Tipps ersetzen keinesfalls eine individuelle, auf den jeweiligen Patienten abgestimmte ärztliche Untersuchung und Therapie.

Ernährung:

hier finden Sie Empfehlungen für eine hirngesunde (und nicht nur hirngesunde) Ernährung.

Körperliche Übungen für das eigene Wohlbefinden

  • Ein neuer Trend ist das “Bodyweight Training”. Ein aus meines Sicht fantastisches Übungsbuch dazu ist: “Fit ohne Geräte” oder “Fit ohne Geräte – Die 90-Tage-Challange” von Mark Lauren, “Trainieren mit dem eingenen Körpergewicht”. Sie werden erst erstaunt und dann begeistert sein! Übungsbuch oder als Website. Jetzt gibt es diese Übungen auch als App. Die App führt einen durch das gesamte Trainingsprogramm. Insgesamt sehr praktikabel!
  • Fulford Übungen sind tägliche Übungen zur Erhaltung der Vitalität und Beweglichkeit. Sie wurden von dem amerikanischen Osteopathen Robert Fulford entwickelt und sind beschrieben in seinem Buch “Touch of Life”, erschienen in deutscher Übersetzung im Jolandos Verlag als “Puls des Lebens”.
    Es ist natürlich sehr sinnvoll, diese Übungen nicht nur aus den unzulänglichen schriftlichen Angaben heraus durchzuführen, sondern sie unter geschulter Anleitung einzuüben. Die Möglichkeit dazu besteht u.a. bei Frau Cornelia Gödde. Anmeldung zu den in Abständen angebotenen Kursen bitte über die Praxis des orthopädischen Facharztes und Osteopathen Jörg Gödde, Delbrückstraße 2, 25541 Brunsbüttel, Tel.: 04852 837602.
    Weitere Informationen zur Osteopathie.

Die Fünf Tibeter
  • Eine weitere Abfolge von Übungen, die das körperliche Wohlbefinden steigern, einen beweglich halten und die man z.B. jeden morgen gut durchführen kann, sind die Fünf Tibeter. Auf einem Video auf YouTube werden diese Übungen in verständlicher Weise dargestellt. Wenn Sie dazu Fragen haben, fragen Sie uns ruhig. Ansonsten ist es natürlich aber auch sehr sinnvoll, diese Übungen zusammen mit einem Lehrer z.B. in einem Volkhochschulkurs oder auf eine andere Art und Weise zu üben.

  • Weitere Übungen (die sehr gut zu den Fünf Tibetern oder auch zu den Fulford Übungen passen).
    Sie können vor allem bei Kopfschmerzen, die von der Halswirbelsäule herrühren, sehr hilfreich sein. (Und Kopfschmerzen kommen nach meiner Erfahrung sehr häufig von der Halswirbelsäule.)
    Aber auch bei Kreuz- und Hüftschmerzen, sowie für das allgemeine Wohlbefinden und die Beweglichkeit sind diese “Rotationsübungen” sehr hilfreich.
  • Natürlich “führen auch andere Wege nach Rom”! Es gibt weitere Möglichkeiten für sein Wohlbefinden zu sorgen. Jeder muß die Übungen herausfinden, die ihm gut und wohl tun, die ihm liegen.
    Stichwortartig seien hier genannt:
  • Feldenkrais Übungen sind langsame Bewegungsübungen nach Mosche Feldenkrais. CDs mit gesprochenen Anleitungen können zur Ansicht und zum reinhören in unserer Praxis ausgeliehen werden. Außerdem gibt es Kurse bei der Volkhochschule Brunsbüttel.
  • QiGong und Taijiquan, die Körpertherapie der traditionellen chinesischen Medizin, ebenfalls langsame Bewegungsübungen, können u.a. in Kursen der Volkshochschule in Marne und VHS Brunsbüttel erlernt werden. Unter anderem bietet ein sehr erfahrener Lehrer, ein Schüler von Hartmut Riedel, Wochenendseminare an.
  • Mit “Nordern-walking” trainiert man Herz und Kreislauf, schont die Gelenke und das alles in unserer frischen Nordseeluft. Wichtig! Man sollte als Ungeübter einen Einführungskurs bei örtlichen Sportverbänden oder der VHS belegen, sich das “walken” richtig zeigen lassen und unter Aufsicht einüben. Ansonsten kann es leicht zu Fehlhaltungen und muskulären Verspannungen kommen.
  • Last but not least bieten natürlich auch Fittness-Studios gute Möglichkeiten sich fit zu machen und zu halten. Aber auch hier gilt, gute und kompetente Betreuung sind Voraussetzungen für ein effektives und gesundheitsförderndes Training.
  • Diese Aufzählung erhebt auf keinen Fall den Anspruch auf Vollständigkeit. Natürlich könnte man hier auch noch Übungen nennen wie Pilates, Übungen mit dem Flexi-Bar, Aqua-Jogging und und und… Wir möchten nur Anregungen geben.
  • Weitere sehr empfehlenswerte Übungen, gefunden in dem Buch Osteopathie von Dr. S. Tempelhof finden sie auf den folgenden Seiten.

Informationen zur Psychotherapie

  • und wie Sie einen Therapeuten in Ihrer Nähe finden, gibt es auf den Seiten der Bundes-Psychotherapeutenkammer: www.bptk.de (Wege zur Psychotherapie) und www.psych-info.de.

Weitere nützliche Tipps

  • Informieren Sie sich über Galileo! Muskulatur und Knochen sind eine funktionelle Einheit. Mit dem Galileo-Prinzip kräftigen Sie insbesondere die unwillkürliche Muskulatur, verbessern Sie Stabilität und Beweglichkeit Ihres Bewegungsapparates und stärken Sie Ihre Knochen im Sinne einer Osteoporoseprophylaxe. Fragen Sie uns.

_____________________________________________________________________

  • LOGI – Die Mittelmeer – Ernährung

Logi

_____________________________________________________________________