Gesundheitsvorsorge („Check up“) und Krebsvorsorge

Besser als Früherkennungsuntersuchung bezeichnet. Sie dient der Erkennung häufig auftretender Krankheiten wie z.B. Diabetes, Fettstoffwechselstörungen und Bluthochdruck. Die Kosten für diesen „Check up“, zu dem eine Befragung, die körperliche Untersuchung und eine Laboranalyse gehören, werden von den Krankenkassen für alle ab dem 35. Lebensjahr und alle 2 Jahre übernommen.

Zu den Früherkennungsuntersuchungen gehört weiterhin das Hautkrebsscreening (HKS). Die Untersuchung der Haut zur Früherkennung von Hautkrebs. Auch hier übernehmen die Krankenkassen die Kosten für alle ab dem 35. Lebensjahr und alle 2 Jahre.
(Einige wenige Krankenkassen übernehmen die Kosten für das Hautkrebsscreening bereits für jüngeren Menschen. Fragen Sie bitte bei ihrer Krankenkassen nach.)

Die Krebsvorsorge für Männer, ebenfalls besser bezeichnet als Früherkennungsuntersuchung, dient ab dem 45. Lebensjahr und jährlich der Früherkennung von Enddarmkrebs und von Prostataerkrankungen.

Ab dem 55. Lebensjahr gehört zu den Vorsorgeuntersuchungen noch die Beratung über die Darmspiegelung (Coloskopie) zur Darmkrebsfrüherkennung.

Die Kosten für diese „Vorsorgeuntersuchungen“ werden unter den oben genannten Bedingungen von den gesetztlichen Krankenkassen übernommen.

Patientenfragebogen herunterladen

Weitere Vorsorgeuntersuchungen (Intervall-Check, Check up oder Hautkrebsscreening vor dem 35. Lebensjahr) oder ergänzende Untersuchungen wie z.B. die Laboruntersuchung auf PSA (Prostata spezifisches Antigen, Tumormarker bei Prostatakarzinom), umfangreichere Laboruntersuchungen, Durchführung von EKG und Lungenfunktion im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen sind dagegen keine Kassenleistungen.
Wenn Sie weitere Vorsorgeuntersuchungen wünschen, sprechen sie uns oder unser Praxisteam an.